XING
twitter
linkedin
facebook
skip to Main Content

Wissen weitergeben- Mentoring und Wissenspaten

Wenn Mitarbeiter nach vielen Jahren das Unternehmen verlassen, nehmen sie ihr Wissen mit. Denn nicht nur der Mitarbeiter geht, es sind Erfahrungen über Prozesse und Abläufe, die ebenfalls von heute auf morgen weg sind. Wenn in kurzer Zeit mehrere Kollegen in den Ruhestand gehen, kommen die verbleibenden Kollegen schnell in Stress. Jetzt werden die (Wissens-)Lücken deutlich. Einiges davon ist mit Sicherheit dokumentiert, vieles aber nicht. Wen kann man jetzt fragen?

Ein Mentoring kann unterstützend sein, bei einem Personalwechsel neue Mitarbeiter schneller in das Unternehmen einzuarbeiten und somit einen reibungslosen Wissenstransfer zu garantieren.

Zwar kann es je nach Aufgabengebiet ausreichen, ein Übergabegespräch zu moderieren. Oft reicht das jedoch nicht aus, die neuen, nachrückenden Mitarbeiter brauchen eine Zeit der Einarbeitung und die Möglichkeit für ein Feedback und für Diskussionen.

Zudem ist es wichtig, dass die Mitarbeiter die Wertschätzung für Ihr Wissen nicht erst kurz vor dem Renteneintritt erfahren, sondern bereits viel früher. Es ist ein Prozess, der eine Struktur erfordert und am besten im Unternehmensalltag verankert ist.

Erfahren Sie mehr über das Seminar
„Wissen weitergeben- Mentoring und Wissenspaten“

  • Rolle Mentor, Mentee oder Rolle des Wissenspaten
  • Lernprozesse steuern
  • Fragetechniken
  • Wissenslandkarten erstellen
  • Storytelling
  • Roten Faden entwickeln und verfolgen: Ziele, Zwischenschritte
  • Konzipieren von Micro-Seminaren oder Lerneinheiten

Im Rahmen des Mentoring Prozesses wird das Wissen der Mitarbeiter so aufbereitet, dass es anderen zugänglich ist, es gibt eine Transparenz über dieses Wissen. Neue Mitarbeiter können schneller eingearbeitet werden, ausscheidende Mitarbeiter erfahren eine Wertschätzung und erfahren auch für sich selbst einen umfassenden Überblick ihres Wissens.

Dies kann die Basis für einen Senior-Expertentool sein, bei dem Mitarbeiter für eine begrenzte Zeit oder für Projekte auch nach ihrem Ausscheiden für das Unternehmen tätig sein können.

Wenn Wissenstransfer und Mentoring relevante Themen für Sie sind, kontaktieren Sie mich. Gerne erstelle ich Ihnen ein Angebot für Ihre spezielle Zielgruppe – in Karlsruhe, Baden-Württemberg oder darüber hinaus.

Mentoring und Wissenspaten

Aus dem vielfältigen Spektrum des Wissenstransfers kann ich Ihnen zwei Varianten vorstellen, in denen ich Sie gerne unterstütze: Wissenspaten und Mentoring.

Neben den formalen Aspekten der Wissensweitergabe spielen hier besonders die persönlichen Beziehungen (z.B. Kundenspezifikationen), aber auch Werte, Verantwortung und Motivation eine Rolle. Beispiele, wie sich das Unternehmen unter welchen Rahmenbedingungen verändert hat und welche Entwicklungen stattgefunden haben. Diese Aspekte eignen sich gut für ein Mentoring, das neben der Wissensweitergabe auch die persönliche Entwicklung des Mentee im Blick hat.

Bei der Wissensweitergabe über einen Paten ist der Fokus in erster Linie auf die Abläufe und Prozesse gerichtet.

Für den Wissenstransfer sind unbedingt Zeitfenster zu vereinbaren, konkrete Ziele zu definieren und Zwischenschritte festzulegen und zu überprüfen. Sonst versandet dieser Ansatz im Alltagstrubel oder führt zu Überstunden und Demotivation auf beiden Seiten.

Wenn Sie noch mehr über die Themen Lernen, Erfassen und Merken erfahren möchten, schauen Sie sich mein umfassendes Seminarangebot an.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?